Peatys Tubeless Sealant
0 Kommentare

Tubeless ready oder noch mit Schlauch?

Die Vorteile vom Tubeless Umbau liegen auf der Hand! Höherer Pannenschutz bei besserer Traktion, da man mit weniger Luftdruck fahren kann. Wir bei MRC Trading sind alle große Tubeless Fans, da die Verwendung von Dichtmilch das Mountainbiken sorgenfrei macht. Egal ob knackige Steinfelder, Wurzelteppiche oder Bordsteinkanten, Tubeless ist heutzutage ein absolutes Muss!

Wir setzten dabei auf die Tubeless Kits von Peaty's Products. Wer die Downhill Legende Steve Peat kennt, der weiß, dass 3 Gesamtsiege im Downhill World Cup, 17 erste Plätze bei Worldcup-Rennen, Europameister und Weltmeister 2009 einiges an Erfahrung mit sich bringen.

 

Über Peaty’s Tubeless Sealant

Das leichte Gemisch gewährleistet ein effektives Abdichten und mindert dank dem enthaltenen Korrosionsschutz gleichzeitig den Verschleiß von Reifen und Felge. Die biologisch abbaubaren Nano-Plättchen sorgen zudem für eine Abdichtung von größeren Löchern und Rissen. 

Peaty’s Tubeless Sealant hält ca. sechs bis neun Monate im Reifen ohne zu verklumpen und kann bei Bedarf ohne weiteres nachgefüllt werden.

Wir haben für euch getestet ­- so bekommt ihr euer Laufrad schlauchlos

Wer keine tubeless Felgen hat, der kann seine normalen Felgen einfach mit dem Peaty’s Tubeless Conversion Kit umbauen. In diesem Kit sind alle nötigen Bauteile enthalten, um die Felge nach außen luftdicht zu bekommen.

Schritt 1: Zuerst wird die Felge mit dem enthaltenen Felgenband abgeklebt, um das Entweichen von Luft durch die Speichenlöcher zu verhindern. Hier ist es wichtig, dass man die passende Breite seiner Felge auswählt. 21, 25, 30 oder 35 Millimeter. Bei Felgen mit 28 Millimetern Innenbreite ist es zum Beispiel kein Problem das etwas breitere Band mit 30 Millimetern zu verwenden. Die Überlappung von ca. 15 Zentimetern des zu verklebenden Bandes empfehlen wir auf Höhe des Ventillochs.

Schritt 2: Tubeless Ventil und Reifen Montieren. Um eine Sauerei zu vermeiden, empfiehlt es sich, zuerst das Ventil einzuschrauben und den Reifen zu montieren. Dadurch wird verhindert, dass Dichtmilch zwischen Reifen und Felgenflanke gerät und somit ein ordentlicher Sitz des Reifens gewährleistet ist. Jetzt schon mal Druck geben! Damit sich der Reifen perfekt in die Felgenflanke drückt, pumpt man diesen schon jetzt auf. So wird verhindert, dass im folgenden Schritt keine Dichtmilch an unnötige Stellen gelangt.

Schritt 3 (der Profitipp): Der Clou der mitgelieferten Peaty’s Ventile ist, dass der Ventildeckel zeitgleich zum Ausdrehen des Ventilkopfes dient. Somit wird die zuvor aufgepumpte Luft wieder aus dem Reifen entlassen. Darauf achten, dass dieser wird weitestgehend noch in Position bleibt.

Jetzt kann die tubeless Milch einfach durch das Ventil eingefüllt werden und die große Sauerei auf dem Perserteppich bleibt zu Muttis Freude aus.

 Das sind die empfohlenen Mengen an Dichtmilch:

  • Road Racing: 30-40ml
  • 26“ MTB & 650B: 60-80ml
  • 700C, E-Bikes & Cross: 50-60ml
  • 29“ MTB: 80-100ml

Durchschlagschutz für noch mehr Pannensicherheit

Im Normalfall genügt der Umbau auf das Schlauchlos System von Peaty’s für eine Pannenfreie Fahrt. Die gefährlichsten Situationen bei einer Reifenpanne sind größere Schnitte, die bei Durchschlägen auf scharfe Steinkanten oder Wurzeln entstehen können. Ab einer gewissen Größe dieser Beschädigungen im Reifen kann die Dichtmilch das Loch nicht mehr Abdichten.

Um diesem Problem (welches meist nur bei sehr versierten Fahrern oder auch denen, die es bevorzugen mit sehr wenig Luftdruck zu fahren, auftritt) entgegenzuwirken, empfiehlt es sich einen Durchschlagschutz von Marshguard zu verbauen.

Dieser Schützt die Felge vor Beschädigung (und erhöht somit auch den Pannenschutz, da verbogene Felgenflanken auch zu Undichtheit führen können) und hemmt somit auch das harte Aufschlagen des Reifens auf die Felge, wodurch die Gefahr von großen Schnitten im Reifen ebenfalls minimiert wird.

Was tun, wenn es doch mal zischt?

Der Umbau auf das Schlauchlos System von Peaty’s erspart schon mal einiges an Ärger! Aber was tun, wenn es doch mal zischt? Bis zu einer gewissen Größe an Löchern dichtet die Milch durch ihre Partikel diese problemlos ab. Für größere Risse, bei denen die Luft aber einfach nicht aufhören will auszuströmen, gibt es natürlich auch eine Lösung von uns.

Mit dem Tubeless Reparatur Kit von Dynaplug repariert man seine Panne einfach, indem man die klebrigen Gummis einfach von außen in den Reifen steckt. Hierfür gibt es verschiedene Größen, je nach Pannengröße.

 

FAZIT: Wir können jedem nur empfehlen sein Bike auf Tubeless umzurüsten, um einfach länger zu fahren und weniger zu schieben (und Fluchen).

 

 

In diesem Sinne wünscht Euch das gesamte MRC Team eine pannenfreie Fahrt ;-)

 

Kommentarfunktion ist geschlossen.